NEWS:  Vom K-Wurf suchen aufgrund von Krankheit der Besitzer Kedves und Kivancsi ein neues Zuhause (mehr unter Würfe/Wurfplanung). Ebenfalls abzugeben wäre die Hündin Hizelgö, sie fühlt sich in der grossen Gruppe nicht so wohl.

NEWS:  Due to illness of their owners Kedves and Kisérö are looking for a new home   (more infos under Litters/Litter plans)


Wieso ein Magyar Agar?

Wer kennt ihn, den Magyar Agar, den ungarischen Greyhound?

Wenn ich jemandem sagen, welche Hunderassen wir haben, dann kommt meistens die Antwort "Aha", was soviel heißt wie "Keine Ahnung, was das für Rassen sind, aber schön, dass wir darüber gersprochen haben".

 

Zugegeben, bis vor ein paar Jahren wäre es mir nicht anders ergangen, den Namen Magyar Agar hatte ich noch nie gehört,, und dies obwohl ich einen Podenco-Mix besaß, also sowas wie einen Windhund.

 

Als im Dezember 2012 unser Rhodesian Ridgeback Rüde unerwartet im Alter von noch nicht einmal sieben Jahren verstarb, stieß der Deerhound Rüde Merlin zu uns und komplettierte das Quartett bestehend aus Ridgeback-Dame Jua, Podenco-Mix Arco und kleiner Mischlingshündin Sojie wieder. Doch dann geschah noch etwas Unerwartetes: An seinem 7. Geburtstag begann Arco zu husten, und zwar vornehmlich, wenn er nichts tat. Ich ahnte sofort Schreckliches, wollte es aber zuerst nicht wahrhaben. Zwei Tage später gingen wir dann doch zum Tierarzt, und der bestätigte meine Vorahnungen. Arco hatte DCM (dilutative Cardiomyopathie), von der man aber bis dahin nie etwas gemerkt hatte, was auch gut war, denn so konnte er sein Leben leben und wurde nicht dauernd geschont und von sämtlichem Spaß ferngehalten. Zehn Tage später schlief Arco friedlich ein, einen Abend bevor die Erlösung beim Tierarzt bevorstand.

Ich fühlte mich verloren und einsam, hatte Arco doch so viel mit mir durchgemacht; nun war er nicht mehr da, mein Seelenhund. Ich suchte Trost, indem ich nach einem neuen vierbeinigen Freund Ausschau hielt. Es sollte wieder sowas wie ein Podenco sein, ein sensibler Hund mit einem eigenen Kopf. Da stießen wir auf den Magyar Agar. Die Charakterbeschreibung und sein Äußeres sprachen mich/uns sofort an. Und als ich schließlich in Frankreich einen am Tag von Arcos-Diagnosestellung geborenen und auf der Seite eine Herzzeichnung tragenden Magyar Agar Rüden fand,  stand die Entscheidung fest. So kam Ibo de l'Etoile du Centaure zu uns.

Und so begann die Geschichte des Kennels Lelki Társ, was übrigens auf Ungarisch soviel wie Seelenverwandter heißt.

Sie finden mich und die Magyar Agars auch auf Facebook unter Alexandra von Arx

 

 

Kontakt

Lelki Társ Magyar Agars

Alexandra von Arx

Kiefernweg 1

49832 Beesten

Tel: 05905 219 38 57

E-Mail: lelkitarsma@gmail.com